Was sind Probleme im Kompetenzmanagement im betrieblichen Umfeld?

In direktem Zusammenhang mit der gestiegenen Komplexität und Dynamik des Marktes stehen oftmals Kompetenzprobleme, mit denen Mitarbeiter im Arbeitsalltag konfrontiert werden, ohne dass dies sofort offensichtlich ist.

Probleme können überall dort auftreten, wo der Umgang mit vorhandenen Mitarbeiter- und Unternehmemskompetenzen falsch oder fehlerhaft angegangen wird, wo Rahmenbedingen eine veränderte Sicht auf die Bedeutung der Ressource Kompetenz nicht unterstützen oder die Notwendigkeit eines Richtungswechsels nicht erkannt wurde.

Mit welchen typischen Kompetenzproblemen haben Unternehmen zu kämpfen? Was sind praxiserprobte Lösungen für Kompetenzprobleme?

Kennen Sie eine der folgenden Situationen aus Ihrem eigenen Unternehmensalltag?

  • Problem – Ansprechpartner sind nicht auffindbar: Mitarbeiter müssen zwangsläufig während ihrer Arbeit auf die Hilfe anderer Kollegen zurückgreifen; die Kompetenz, die zur Lösung nötig ist, „dispersiert“ jedoch irgendwo im Unternehmen. Dringend benötigtes Spezialwissen ist nur schwer zu beschaffen, da der benötigte Experte in einem anderen Werk oder einem anderen Land arbeitet.
  • Problem – Projekte und Teams falsch besetzt: Im Unternehmen müssen für Projekte vielfach Expertenteams schnell und je nach Bedarf des Kunden besetzt werden. Der Verantwortliche, der mit der Aufstellung eines Teams beauftragt ist, steht vor dem Problem, das er nicht weiß, wer für welche Aufgabe geeignet ist bzw. die richtige Kompetenz hat. In einer derartigen Situation steht das Projektergebnis bereits zu Anfang fest: es wird mittelmäßig ausfallen.
  • Problem – Potenziale nicht erkannt, Karriere verpfuscht: Den wenigsten Verantwortlichen ist das Kompetenzportfolio ihrer eigenen Mitarbeiter bekannt. Kommentare von Vorgesetzen, wie „Haben Sie überhaupt einen Hochschulabschluss?“ oder „Ich bin überrascht, Sie kennen sich ja mit dem Kunden XY aus!“ sind an der Tagesordnung. Durch Unkenntnis des Managements werden Mitarbeiterpotentiale nicht erkannt oder falsch eingeschätzt. Die Folge ist, dass Karrierepfade falsch geplant werden, was in direktem Zusammenhang mit einer gestiegenen Frustration der Mitarbeiter sowie Unzufriedenheit der Führungskräfte steht.
  • Problem – Kompetenzbedarf des Marktes: Ein schleichender und kaum zu kontrollierender Prozess ist die Degeneration notwendiger Kompetenzen und Kompetenzfelder eines Unternehmens in Bezug auf die vom Markt geforderten Kompetenzen. Tendenzen werden nicht systematisch beobachtet, Produktinnovationen bleiben aus. Nur selten können Führungskräfte treffsicher „aus dem Bauch“ heraus beurteilen, welche Kompetenzen abverlangt werden. Erkennt ein Unternehmen seine Kompetenzlücken zu spät, mündet dies in Unsicherheit und Orientierungslosigkeit. Das Management kann nur noch reagieren.

Wie Sie die Probleme lösen können verraten wir Ihnen in Kapitel 3 des Buches „Praxiserprobte Lösungen für Kompetenzprobleme“.

Verfasse einen Kommentar